WICHTIG: Praxis für immer geschlossen

Die Gruppenpraxis Paradies hat ab 29.2.2020 ihre Türen für immer geschlossen.

Auf der Startseite befinden sich Informationen zu den Nachfolgeprojekten.

Die Mailadresse bleibt ausschliesslich für das Anfordern der
Krankengeschichten in Betrieb.

Wir danken für das jahrelange Vertrauen und wünschen alles Gute!

Abschied: Maria Caminati

Dieser Tage beendete ich meine Tätigkeit als Frauenärztin in der Gruppenpraxis Paradies. Weiterhin tätig bin ich als Psychotherapeutin. 

Der Satz "Frau sein ist keine Krankheit" diente mir als Mantra in meinem beruflichen Alltag und ich versuchte diesen Grundsatz, wenn immer möglich, mit meinen Klientinnen und Patientinnen zu teilen. 

Auf sehr viele durch die Gynäkologie erfasste Situationen im Leben einer Frau passt die Einordnung in eine Krankheitslehre primär nicht z.B. Geburt, Wochenbett, Menstruation, Wechseljahre etc. Dass wir dies am Anfang der Praxisgründung auch noch aussen kommuniziert haben, stiess bei den damals meist männlichen Gynäkologen auf wenig Gegenliebe, und wir hatten so manche Auseinandersetzung vor und hinter der Bühne mit dem "imaginären Vater" zu führen. 

Heute begegnet man dieser Thematik weit offener. Selbstverständlich geht es sehr oft auch um Krankheitszustände in der Gynäkologie. Im diesem Fall war das Bestreben, dass die Patientin sich möglichst aktiv an der Wahl ihres Heilungsprozesses beteiligen konnte, sofern sie dies wünschte. Dabei war es für alle Beteiligten eine Herausforderung, die stets sich wandelnde Medizin einerseits kritisch zu betrachten und andererseits sinnvoll einzusetzen, wenn es der Heilung diente. 

In einem weiblichen Kollektiv arbeiten zu können, sich der Solidarität und nicht der Konkurrenz zu widmen, war erweiternd, wärmend, kreativ und natürlich auch nicht frei von Konflikten. Ich bin dankbar für alle Erfahrungen die ich im "Biotop" Gruppenpraxis Paradies machen durfte.

 

Im rosa Raum der Heilung bin ich bei mir,
bin ich beim Anderen,
grün ist der Teppich weiblichen Waltens und Wirkens,
der uns umgibt.

25. September 2019
Maria Caminati